Olivia Penpraze's Video

Ich sah ihr Bild so oft im Internet und wollte wissen, wer dieses wunderschöne Mädchen ist.



Das Video selbst spricht für sich.
Es ist bestürzend, was Worte anrichten können. Es ist bewundernswert, dass sie selbst noch die Kraft aufbrachte, anderen Hoffnung zu schenken. Es ist umso schlimmer, dass sie es letzten Endes doch nicht schaffte.

Wir müssen aufhören, uns respektlos zu behandeln und glauben, dass wir uns einfach über andere stellen dürfen. Wir müssen anfangen uns wieder richtig zu achten.
Wir müssen aufhören, zu glauben, dass Handlungen wie SVV nur Aufmerksamkeit hervorrufen sollen oder dass Depressionen ein Zeichen von Schwäche sind. Wir müssen anfangen uns zu öffnen, zu fragen, warum es den Menschen schlecht geht, damit wir entsprechend handeln können.
Damit wir einander helfen können, damit man nicht mehr glauben muss, man sei allein und unverstanden.


Einander an die Hand nehmen, einander zuhören und einander helfen zu verstehen, um aus dem Grau wieder Farben zu zaubern, das wünsche ich mir.

Kommentare:

  1. ich gebe dir volkommen recht ich selbst als depresiver kenne es das man nur weil man erkarnkt ist noch weiter fertig gemacht wird
    ich finde es wunderbar das du dich für solche menschen einsetzt und das viedeo gezeigt hast

    AntwortenLöschen
  2. Einfach unglaublich das die Eltern erst nach dem Tod von Olivia bemerkt haben das es ihr überhaupt nicht gut ging. Wenn ich jemand kennen würde egal ob ich ihn/sie mag oder nicht ich würde versuchen ihr zu helfen den ich bin der Meinung: "Jeder Mensch verdient es zu leben ohne depresive zu sein, problemen zu haben usw. Einfach wie ein normaler Mensch" Jeden erwischt es ma mit der Psysche ob stark oder schwach, ob Gefährlich oder nicht. Generel das auftretten von Symtomen muss man verhindern. Auch ich litt ma an leichten depresionen aber jetzt geht es mir soweit wieder gut duch hilfer andere.

    AntwortenLöschen
  3. Danke für den Beitrag. Ich gebe dir wie so oft recht. Es ist sehr schlimm, wenn andere respektlos behandelt werden. Es gibt tatsächlich Leute, die Psychische Probleme als vorgespielte Krankheit sehen, weil sie selbst keine Probleme haben.
    Schade, dass es Olivia nicht geschafft hat. In unserer Gesellschaft werden Äusserlichkeiten immer wichtiger. Alleine so Serien wie DSDS für Kinder zeigen das. Menschen werden als Objekte gesehen, die man verwerten kann. In Schulen werden Schüler gemobbt, weil sie sich nicht die teuersten Markenklamotten etc. kaufen können. Ich finde das ganz schlimm. Auch ich bin nicht wirklich zufrieden, aber das gehört jetzt nicht hier hin.
    Ich musste gerade wieder an Charlie Chaplins Rede oder Gronkhs 2012 Video denken. Ich hoffe, die Leute werden irgendwann, damit so Menschen wie Olivia sich nicht das Leben nehmen, aber vielleicht hab ich ja zu viel Hoffnung :(

    Liebe Grüße

    Combust90

    AntwortenLöschen
  4. Wow ich dachte zuerst, dass sie nur ein Mädchen ist, dass in einer depressiven Phase steckt und dachte, dass das schon vorbei gehen wird, dann aber als ich merkte, dass es ihr Ernst war hab ich das Video mit ganz anderen Augen gesehen.
    Ich weiß nichts sicheres über den weiteren Verlauf dieses Kindes, aber falls es sich tatsächlich das Leben genommen haben sollte, so hat es die falsche Wahl getroffen.
    Ich selbst süielte mal mit diesen schlimmen Gedanken, und steckte in einer schwierigen Phase.
    Dieses Mädchen hat nicht nur eine kleine Phase, diese Depressionen haben sie wahrscheinlich noch weiter begleitet.
    Man hätte jedoch mit richtiger Hilfe z.B. in Form von Therapien (Ich weiß, dass sie welche besucht hat und es nichts gebracht hat, aber man darf nicht aufgeben) vielleicht ein schlimmes Ende abwenden können, denn selbst wenn man depressiv ist kann man einen Weg finden damit zu leben.
    Dieses Mädchen hatte aber nicht die Möglichkeit einen Weg zu finden, dann ihre Freunde wussten nichts von der Depression.
    Denn gute (WICHTIG: SEHR SEHR GUTE!)Freunde haben die Möglichkeit den Schmerz den sie erleidet, oder eher erlitt zu lindern.
    Aber selbst mit guten Freunden ist das ein schwerer Weg.
    Wenn sie in ihrem Leben kein Glück mehr erfahren hätte können, so hat sie eventuell den humansten Weg gewählt.
    Denn es soll keine gequälte Selle die ans Leben gebunden ist existieren, wenn für sie keine Hoffnung besteht.
    Dies wäre Grauenhaft und Folter und Qual.

    AntwortenLöschen
  5. In solchen Momenten zweifele Ich an den Worten wir würden es heute besser haben, in einer besseren Welt leben. Früher waren es Pest und Cholera heute sind es Krankheiten mit 1000 Gesichtern, die man nicht sieht. Genau wie damals wären simple Veränderungen von Seiten der Menschen alles was nötig wäre um das zu beenden, doch wie immer zeigt sich, die meisten Menschen interessiert nur was sie betrifft. Und viel zu viele müssen den Preis dafür bezahlen.

    Unbegreiflich ist für mich jedoch immer wieder wie wenig böse Worte es doch braucht um einen Menschen zu brechen und wie viele gute ihn wieder aufzurichten. Auch wenn Ich es aus eigener Erfahrung weiß, so verstehe Ich es doch bis heute nicht?

    RIP Olivia wherever you are now, I hope your pain died that day

    AntwortenLöschen
  6. Meiner Meinung nach ist Depression eine der schlimmsten Krankheiten die es gibt, sie findet unsichtbar, quälend langsam und über einen großen Zeitraum statt, sie ist in jeder Situation allgegenwärtig und ab einem bestimmten Stadium unglaublich schwer zu heilen.
    Ich selbst leide auch an leichten Depressionen, kann mir aber trotzdem kaum vorstellen wie grausam es sein muss so lange diesem Selbstzweifel ausgesetzt zu sein, schon Halluzinazionen zu haben.
    Zu viele Menschen begreifen nicht wie real und gefährlich Depressionen sind und was ihre Worte in anderen Menschen (vor allem Kindern) anrichten können.
    Es wird in unserer Gesellschaft als Eltern, Freunde etc. wohl immer wichtiger auf Anzeichen der Depression zu achten, den Betroffenen rechtzeitig zu unterstützen und vor allem NICHT wegzusehen.

    Liebe Grüße
    Minecrawl

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde das Video unglaublich berührend und leider ziemlich wahr. Oft sieht man die Dinge, die andere verbergen zu spät. Wie Olivia schon schrieb, es gibt so viele Leute auf der Welt die ihre Gefühle perfekt verstecken können, die so unglaublich gute Schauspieler sind, dass es unmöglich für Freunde ist, zu erkennen, wie es ihnen wirklich geht. Ich finde auch, dass psychische Krankheiten zu den Schlimmsten gehören, denn sie sind schleichend und langsam, aber sie vergiften das ganze Leben, das komplette Denken. Ich habe selber seit meiner frühen Kindheit Probleme mit Depressionen und vor allem Essstörungen. Aber ich hab rechtzeitig Hilfe erhalten und bin dafür unglaublich dankbar. Du hast Recht, Sakura, die Welt wäre viel friedlicher, einfacher und man könnte die Suizid-Rate um einiges senken, wenn man sich einfach mal Zeit für die Menschen nimmt, ihnen zuhört und sie akzeptiert. Wir können nur rumgehen und diese Botschaft verbreiten. In der Hoffnung, dass immer mehr Leute einsehen, was ein einfaches Wort oder ein Satz ausrichten kann. Dass er Leben zerstören kann. RIP Olivia, ich hoffe du hast deinen Frieden nun gefunden. Man wird dich in Erinnerung behalten.

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe zu dem Thema falsches Lächeln mal einen genialen Animationsfilm gesehen ... https://www.newgrounds.com/portal/view/587288 ... er zeigt, das viele Menschen eine Maske tragen, um ihr wahres Gesicht zu schützen...und nur der glücklich sein kann, der ohne Maske durch das Leben geht.

    Das einzigste was man nach so einer Zeit mitnehmen kann ist das Feingefühl für Emotionen anderer Mitmenschen...und die Wut gegenüber den Mobbern (zum. ist es bei mir so).

    Ich habe Menschen mit meinem Feingefühl kennen gelernt, die ich jetzt Freunde nennen kann.
    Ich habe helfen können, weil ich gespührt habe, dass etwas nicht stimmt. Über Mimik, Gestik und die Dinge die sie sagen.
    Ich habe neulich einen tollen Spruch in einem Forum gelesen "Du sollst verstehen was ich meine, nicht was ich sage."...und das trifft zum. in meinen Fällen zu.
    Wenn ich früher gefragt wurde, ob etwas ist, habe ich "es ist nichts" gesagt und doch gemeint, das es mir dreckig geht...
    Eine Freundin von mir hat verstanden was ich meinte und hat mit mir einfach geredet...über lustiges und trauriges...und irgendwann habe ich einfach auch geredet...und sie hat mir zugehört und auch verstanden was ich meinte.

    Ich kann euch nur allen raten ein Feingefühl zu entwickeln für eure Mitmenschen, damit ihr spührt wenn etwas falsch ist.

    Ich kann nur allen raten, die gerade in einer solchen Situation sich befinden, sich an eine/n Freund/in zu wenden, der/dem man vertraut...denn jemand der von deinen Problemen nichts wissen will, ist kein/e Freund/in.

    Wenn ihr doch zu sehr Angst habt, kann ich euch die Nummer gegen Kummer ans Herz legen: https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php Alles bleibt anonym und taucht auch nicht in einer Telefonrechnung auf o.ä....nur bitte fangt an zu reden oder es wird euch auffressen.

    AntwortenLöschen